Anwendung von Gestaltungssatzungen und Sondernutzungsgebühren in Innenstädten (2000)

Ein homogenes und ästhetisches Stadtbild kann die Attraktivität und damit das wirtschaftliche Potenzial der Innenstadt erhöhen. Zu diesem Zweck können Kommunen und Gemeinden beispielsweise Gestaltungs-, Sondernutzungs- oder Werbesatzungen erlassen. Dabei kommt es jedoch nicht selten zu Konflikten zwischen Einzelhändlern und Kommunalpolitik. Das DSSW hat bundesweit 14 Städte genauer zu diesem Thema befragt und die Rechercheergebnisse in Form konkreter Gesetze bzw. Satzungen in diesem Material zusammengefasst.

Im Warenkorb

Noch keine Artikel im Warenkorb

Deutsches Seminar für Städtebau und Wirtschaft
im Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V.