Programm

Programm zur Fachtagung am 09.06.2011

Vorträge

Presse

Warenhäuser in Deutschland – ihre Zukunft, ihre Standorte und ihre Immobilien

Am 9. Juni 2011 diskutierten Experten aus den Bereichen Handel, Kommunalverwaltung, Wissenschaft, Architektur und Projektentwicklung über Wege zur Stärkung innerstädtischer Warenhäuser und Lösungen für leer stehende Immobilien. Es hat sich gezeigt, dass Warenhäuser zwar nicht der einzig mögliche, aber ein zukunftsfähiger Frequenzbringer für deutsche Innenstädte sind.

Innenstädte sowie Stadteilzentren benötigen solcherart Anziehungspunkte – Orte, die durch ein attraktives und vielfältiges Angebot locken, zum Verweilen einladen und somit das Gefüge aus Handel, Dienstleistungen und kulturellen Angeboten in den Zentren lebendig erhalten. Durch ihre breite Angebotspalette dienen Warenhäuser in Deutschland seit Jahrzehnten als starke Kundenmagnete. Allerdings stellen der demografische und gesellschaftliche Wandel mit verändertem Konsumverhalten sowie steigende Mieten in Innenstadtlagen die einstigen Flagschiffe des Einzelhandels zunehmend vor neue Herausforderungen.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung konstatiert im „Weißbuch Innenstadt“, dass in Deutschland das Konzept des Warenhauses in die Krise geraten sei. Kommunen bekommen die Auswirkungen direkt zu spüren: geschlossene Warenhäuser hinterlassen nicht nur unübersehbare Lücken, die das Stadtbild prägen und durch ihre bauliche Besonderheit schwer zu schließen sind. Den Stadtzentren droht auch der Verlust von Kunden und Kaufkraft. Zugleich sind noch intakte Warenhäuer zunehmend mit standortbezogenen Herausforderungen konfrontiert. Daher sind Städte und Handel gemeinsam gefordert, kreative Ansätze zu entwickeln, um die Vitalität von Innenstädten und Zentren zu stärken.

Mit der Veranstaltung „Warenhäuser in Deutschland – ihre Zukunft, ihre Standorte, ihre Immobilien“ haben die Veranstalter einen Anstoß gegeben, die aktuelle Situation der Warenhäuser und ihrer Standorte zu reflektieren, Lösungswege aufzuzeigen und den Dialog zwischen Kommunen und Wirtschaft anzuregen.

Einige fotografische Impressionen zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

  • Veranstalter: DSSW-Plattform im Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung; Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH (DSK); Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)

Im Warenkorb

Noch keine Artikel im Warenkorb

Deutsches Seminar für Städtebau und Wirtschaft
im Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V.